Mentoring

Mentoring für Masterstudentinnen im SFB 805

Ziele des Programms

Der SFB 805 möchte Masterabsolventinnen für ein wissenschaftliches Arbeiten an forschungsrelevanten Themen begeistern. Insbesondere Frauen sollen über das Programm und eine anschließende Promotion den Weg in die Forschung finden. Das Programm setzt dabei auf die etablierten Methoden: Mentoring, Training und Networking.

Zielgruppe

Masterstudentinnen der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik, Mathematik und Wirtschaftsingenieur-wesen mit technischer Fachrichtung Maschinenbau welche sich am Ende ihres Studiums befinden.

Ablauf

Die Studentin verfasst eine Masterarbeit mit thematischem Bezug zum SFB 805. Im Anschluss daran wird an diesem Thema weitergeforscht und die Ergebnisse ausgearbeitet. Ziel ist eine Veröffentlichung in einem Proceeding-Band oder ein Beitrag zu einer Konferenz. Begleitet wird das wissenschaftliche Arbeiten von einem/r wissenschaftlichen Mitarbeiter*in des SFB 805. Unterstützung erhält die Mentee mit einem HiWi-Vertrag der auf ca. drei Monate bei 20 Stunden pro Monat ausgelegt ist. Im Rahmen des Mentoring Programms sollen weiterhin Kontakte in den SFB 805 vermittelt und Karrieremöglichkeiten in der Wissenschaft thematisiert werden. Die Teilnahme an SFB 805 relevanten Veranstaltungen und der Besuch an externen Fachtagungen schafft ein Netzwerk über die jeweiligen Fachgebiete hinaus.

Außerfachliche Betreuung erfolgt des Weiteren durch das Gleichstellungsbüro der TU Darmstadt. Zu deren Angebot zählen unter anderem:

  • Individuelles Coaching zu beruflichen Fragestellungen
  • Persönliche Einladung zum Workshop „Promovieren – wäre das etwas für mich?“
  • Exklusiver Zugang zu ausgewählten Workshops und Veranstaltungen im Rahmen des Projektes „Big Sister“ (z.B. Kaminabend, Bewerbungs-Workshop etc.)

Bewerbungsverfahren

Interessierte Studentinnen sollen sich mit einem aussagekräftigen Motivationsschreiben und einem Lebenslauf beim Gleichstellungsteam bewerben. Der/Die Betreuer*in der Masterarbeit unterstützt die Bewerbung bei Eignung dabei durch ein Begleitschreiben.

Flyer