Workshop 29.09.2017

Am 29. September 2017 fand der zweite interne Workshop der dritten Förderperiode des SFB 805 statt. Dieser wurde vom Arbeitskreis „Dateninduzierte Konflikte“ organisiert und am Fraunhofer LBF in Kranichstein ausgerichtet.

Workshop 29.09.2017

Dateninduzierte Konflikte

Der 1-Tages-Workshop hatte zum Ziel, die Teilnehmer hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit von Daten zu sensibilisieren, den Umgang mit dateninduzierten Konflikten zu fördern sowie die disziplinübergreifende Zusammenarbeit im SFB zu konkretisieren.

Teilnehmende des Workshops vor dem SFB-Demonstrator

Es wurde ein Überblick über Datenunsicherheit, die Nutzung von dateninduzierten Konflikten in der Praxis und der Stand der Technik in der Beherrschung dateninduzierter Konflikte gegeben. Kurzvorträge der Fachgebiete im SFB zeigten die vielfältige Nutzung sowie die Quellen von Daten und somit potentielle Quellen für dateninduzierte Konflikte auf.

In anschließenden Gruppenarbeiten wurden am Vormittag drei unterschiedliche Fallbeispiele bearbeitet. Im Fokus stand dabei die Frage nach der Nutzung redundanter Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, wie sie in vielen technischen Systemen vorhanden sind. Hierbei wurde an Möglichkeiten zum Erkennen und Behandeln von in Konflikt stehenden Daten gearbeitet. Intensive Diskussionen innerhalb der Kleingruppen führten zu vielfältigen Lösungsansätzen.

In einer zweiten Gruppenarbeit am Nachmittag wurde der Bezug zum SFB-Demonstrator hergestellt. Speziell das Schaffen von Redundanzen für die Versuche der unterschiedlichen Teilprojekte war ein Diskussionsthema. Die präsentierten Ergebnisse der Gruppenarbeiten lieferten nicht nur neue Impulse für die Durchführung der Versuche am SFB-Demonstrator, sondern vor allem auch für die Validierung von Versuchsergebnissen.